Ganz ehrlich, „Expresskochen for Family“ habe ich aus purem Eigennutz geschrieben… Denn so gerne ich auch koche, im Alltag geht es mir oft genau wie den meisten anderen Eltern: es muss schnell gehen. Trotzdem soll es allen schmecken und trotzdem soll was Gesundes auf den Tisch kommen. Wenn es Euch genau so geht, erleichtern Euch die mehr als 30 Alltags-Rezepte in meinem Buch das tägliche Leben, versprochen. Denn von Blitznudeln mit Lachs und Spinat über Maisfritter mit Erbsen-Guacamole bis Schnitzelröllchen mit Süßkartoffelpüree ist alles in 15–30 Minuten fertig.

Mit diesen fünf Tipps macht Ihr Euch zusätzlich
das Küchen-Leben einfacher

1 Nehmt Euch einmal in der Woche Zeit um das Essen für die nächsten Tage zu planen. Ich mache das immer am Wochenende für die kommende Woche, denn ich habe festgestellt, ein bisschen Planung lohnt sich wirklich. Pro-Tipp: jedes Familienmitglied darf sich ein Lieblingsgericht wünschen. So ist die Liste schneller voll, und die Chance, dass alle zufrieden sind am Tisch, größer.

2 Ihr habt unter der Woche wenig Zeit für die Zubereitung der Mahlzeiten? Dann nehmt Euch ein paar Stunden Zeit am Wochenende um alle oder einen Teil der Gerichte vorzukochen. Im Kühlschrank oder in der Gefriertruhe warten die Leckerbissen dann auf ihren Einsatz. Warum nicht ein Familienevent daraus machen und alle mithelfen lassen? Das macht Spaß, beschäftigt die Kinder und vermittelt ihnen gleichzeitig jede Menge Wissen über Lebensmittel und Kochen.

3 Viele Gerichte lassen sich gleich in doppelter Menge kochen – eine Hälfte gibt es gleich, die zweite kommt in die Gefriertruhe und steht bereit für Tage, an denen ich keine Zeit oder Lust habe zu kochen. Ideal dafür sind z.B. Suppen, Eintöpfe, Schmorgerichte wie Bolognesesoße, Tomatensoße, Gulasch oder Currys. Aber auch  bei Reis koche ich immer mehr und friere den Rest portionsweise ein.

4 Salatdressing mache ich gleich für die ganze Woche im Schraubglas – alle Zutaten rein, schütteln, und ab in den Kühlschrank. So steht ein Beilagensalat oder auch ein Salat zum Lunch schnell auf dem Tisch.

5 Oft kostet Gemüse schnippeln die meiste Zeit beim Kochen. Wenn mir die fehlt, greife ich einfach zu tiefgekühlten Gemüse. Das ist genau so gesund, aber viel schneller fertig. Dabei achte ich immer darauf, wirklich nur das pure Gemüse zu kaufen, also ohne Würzzutaten, Sahneblubb oder ähnlichen Extras.